3. Bundeskongress zum Glücksspielwesen

Nach der Ankündigung der schleswig-holsteinischen Landesregierung einer Ratifizierung des vorliegenden 2. Glücksspieländerungsstaatsvertrages nicht zuzustimmen, steht man in Deutschland bei der Glücksspielregulierung quasi wieder auf Anfang. Doch der Druck aus Brüssel steigt. Aktuell ist nach den Querelen kein Land bereit, die Federführung in der Angelegenheit zu übernehmen. Eine Bund-Länder-Kommission und ein Staatsvertrag, den Bund und Länder gemeinsam unterschreiben, könnte hier eine Lösung sein.

Diese und weitere Fragen sowie Lösungsmöglichkeiten zur aktuellen Glücksspielregulierung werden auf dem 3. Bundeskongress zum Glücksspielwesen am 15. Mai 2018 in Berlin mit Entscheidern aus Politik und Verwaltung, sowie Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis diskutiert.

Im Zentrum der Diskussionen werden dabei neben der Glücksspielregulierung auch die wissenschaftliche Evaluation in der Glücksspielregulierung, landesbasierte Glücksspielangebote in den Kommunen, Verbraucherschutz sowie die ökonomische und gesellschaftliche Bewertung des Glücksspielmarktes stehen.

Dazu lädt der Behörden Spiegel recht herzlich ein. Ausführliche Informationen sowie ein Anmeldeformular finden Sie hier.