KategorieRegulierung

Sonderausgabe zum Glücksspielneuregulierungsstaatsvertrag

S

Am 19. Februar fand in Düsseldorf eine Verbändeanhörung zum Entwurf des Staatsvertrages zur Neuregulierung des Glücksspielwesens in Deutschland (Glücksspielneuregulierungsstaatsvertrag – GlüNeuRStV) unter Begrenzter Öffentlichkeit statt. Hierfür wurden zahlreiche Stellungnahmen gesammelt, die aber nicht einmal den Abgeordneten der Landtage, die letztlich über den Glücksspielvertrag entscheiden...

„Ein Rahmen, der das regulierte Spielen unattraktiv macht, leistet dem Schwarzmarkt Vorschub“

Interview mit Staatssekretär Dirk Schrödter, Chef der Staatskanzlei Schleswig-Holstein Die Länder beraten aktuell intensiv über die zukünftige Glücksspielregulierung in Deutschland. Dabei geht es insbesondere auch um einen neuen Glückspielstaatsvertrag, der im Juli 2021 in Kraft treten soll, und die Frage, inwieweit auch weitere Online-Angebote neben der Sportwette dann in Deutschland lizenziert...

Glücksspielregulierung unter neuem Vorsitz

G

Überraschungen sind noch möglich (Uwe Proll) Seit dem 1. Oktober 2019 ist Bayern in der Nachfolge von Hamburg für ein Jahr Vorsitzland der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK). Dieser Wechsel ist nicht unbedeutend, denn er vollzieht sich nicht nur von Nord nach Süd, sondern auch vom weltoffenen Stadtstaat hin zum konservativen Flächenstaat. Doch erstaunlich: Das liberale Hamburg vertritt orthodoxe...

Regulierungsoptionen für den deutschen Online-Glücksspielmarkt

R

Zusammenfassung des Endberichtes* (Ingo Fiedler, Fred Steinmetz, Lennart Ante und Marc von Meduna) Die Frage der effektiven Regulierung von Glücksspielen im Internet ist global verankert. Die zunehmende Digitalisierung und Globalisierung haben dazu geführt, dass Glücksspiele in allen Formen und Arten über das Internet erreichbar sind und innerhalb kürzester Zeit genutzt werden können. Dem...

„In Deutschland ist diese Diskussion unattraktiv“

Fragen an Dr. Ingo Fiedler zur Regulierung des Glücksspielmarktes Die unter Ihrer Leitung durchgeführte Studie „Regulierungsoptionen für den deutschen Online-Glücksspielmarkt“ wurde von neun von 16 Bundesländern beauftragt. Konnten Sie die Ergebnisse mittlerweile vorstellen und wie fielen die Reaktionen auch der Länder aus, die nicht an der Beauftragung beteiligt waren? Fiedler: Die Studie und...

Gemeinsames Vorgehen statt Sonderwege

G

Länder wollen Fragmentierung in der Glücksspielregulierung vermeiden (Lora Köstler-Messaoudi) Sollte der Dritte Glücksspielstaatsvertrag scheitern, kommt es dann zu eigenen Glücksspielgesetzten in den einzelnen Ländern? Bislang haben drei Bundesländer angekündigt, sich für den Fall der Fälle mit einem eigenen Glücksspielgesetz zu wappnen. Eine Umfrage unserer Fachzeitschrift in den...

Die Entwicklung des Online-Glücksspiels in Deutschland

D

Anbieter reagieren auf regulatorische Impulse (Dr. Sven Jung, Dr. Jan Kleibrink, Prof. Dr. Bernhard Köster) Mit dem Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrags (GlüStV) im Jahr 2012 sollte das Glücksspiel in Deutschland auf eine bundesweit einheitliche, rechtssichere Basis gestellt werden. Neben dem Aus­scheren Schleswig-Holsteins, wo weiterhin aufgrund einer Übergangsregelung viele private...

FDP-Eckpunktepapier zur Neuregulierung des Glücksspielmarktes

F

von Katarina Heidrich In der fraktionsinternen großen Koordinie­rungsrunde der Freien Demokratischen Partei (FDP) wurde am 20. Mai 2019 ein Eckpunktepapier mit dem Titel “Deutschland braucht eine umfassende, europarechtskon­forme Glücksspielrechtsreform” beschlossen. Die Fraktionsvorsitzenden und Fraktionsge­schäftsführer betonen darin, dass die gegen­wärtige Regulierung des Marktes...

„Enger Grad zwischen Spielerschutz und Spielerschikane“

Von Katarina Heidrich Im Allgemeinen unterstützen die Anbieter das Anliegen des Staatsvertrages, doch es gibt noch einige Erwartungen seitens der Branche an die Glücksspielregulierung. Karin Klein etwa, Chief Regulatory Ofcer (CRO) bei Tipico, spricht von einer fehlenden “Consumer-inside”-Sicht. Für sie heißt das, die Akzeptanz von Verboten durch die Bürger sei die Voraussetzung für...

Wir stehen erst am Anfang der Reform

W

von Mathias Dahms Es ist ein Paukenschlag: Gemäß jüngsten Steuerzahlen des Bundesfinanzministeriums hat die Sportwette das klassische Lottospiel 2018 gemessen an den Umsätzen abermals hinter sich gelassen – das zweite Jahr in Folge. Während die Lotterien 2018 rund 7,36 Mrd. Euro umsetzten, zählte die Sportwette Einsätze in Höhe von rund 7,7 Mrd. Euro. Es handelt sich um den vorläufigen Höhepunkt...

Neueste Beiträge

Archive